Bodenplakataktion mit Spielebus in Dornbirn

Am  Samstag, den 12. Oktober werden wir gemeinsam mit der Stadt Dornbirn wieder eine Bodenplakataktion veranstalten. Um herauszufinden, was den Menschen wirklich wichtig ist, kann über Themen wie "Eltern brauchen Wahlmöglichkeiten: Flexible Kinderbetreuungsformen, wie Leihoma, Tageseltern sollten ausgebaut werden. Welche politischen Maßnahmen sind dafür notwendig etc.“ diskutiert werden. Die Stadt Dornbirn stellt den Spielebus, somit lohnt es sich auch für die kleinen mitzukommen. 

 

Familienbonus und Karenzzeiten-Anrechnung sind positive Signale für Familien

"Familie ist die wichtigste Säule unserer Gesellschaft, in diese zu investieren rentiert sich zigfach. Mit dem Familienbonus plus sowie der Anrechnung der Karenzzeiten wurden eindeutige Signale für die Bedeutung und den Wert von Familien in unserem Land gesetzt“, erklärt Familienbund-Präsident Mag. Bernhard Baier. Dieser gute Weg wird hoffentlich von der künftigen Regierung fortgesetzt, wünscht sich der Familienbund-Präsident. Familien werden maßgeblich durch den Familienbonus plus entlastet. "Sobald ein Elternteil der Lohn- oder Einkommenssteuerpflicht unterliegt, wird der Bonus tragend. Bis zu € 1.500,-- pro Kind und Jahr sind so vom ‚Fiskus‘ zu holen“, so Baier, der betont, dass nun die Entlastung der Familien mit geringerem Einkommen ansteht. Die Anrechnung der Karenzzeiten für Pensionsansprüche und Lohnvorrückungen und die Steuerentlastung für Familien, sind Familienbund-Forderungen, die ebenfalls 2019 umgesetzt wurden. "Mit dieser Anrechnung ist ein wichtiger Meilenstein gesetzt worden, der vor allem Frauen, die meist die Hauptzeit der Karenz in Anspruch nehmen, unterstützt“, erklärt Bernhard Baier, der auch hier eine Vision ins Rennen bringt: "Die Ausweitung auf Väter, die in Karenz gehen, bedarf noch vieler Gespräche und Lösungsmöglichkeiten. Bedeutet doch Familienfreundlichkeit, dass für alle Menschen, die sich eine Zeit lang für ihre Kinder aus dem Erwerbsleben herausnehmen, die gleichen Bedingungen gelten.“

Spendenabsetzbarkeit

Inge Sulzer kann einen großen Erfolg verzeichnen. Das Bundesministerium für Finanzen erteilte dem Vorarlberger Familienbund mit Wirksamkeit vom 11.9.2017 den Spendenbegünstigungsbescheid.  

Ab sofort können alle an die Familienbund Notfallhilfe zugeleiteten Spenden steuerlich abgesetzt werden. Das ermöglicht dem Familienbund, allen Spendern die Absetzbarkeit der geleisteten Spenden zu garantieren. Inge Sulzer: „Ich freue mich wirklich sehr, dass wir den offiziellen Bescheid erhalten haben. Ich hoffe, dass wir jetzt noch mehr Spenden für bedürftige Vorarlberger Familien sammeln können und damit jenen helfen können, die unsere Hilfe am dringendsten benötigen.“

Veronika Marte, Landesobfrau des Familienbundes, erhofft sich durch den Bescheid ebenfalls neue Spender, da dadurch auch Firmen die Gelder absetzen können. „Die Familienbund Notfallhilfe hilft bei Lebenskatastrophen menschlich, unbürokratisch und rasch. Die Überbrückungshilfe geht direkt an Menschen, deren Einkommenssituation durch einen plötzlichen Todesfall oder eine schlimme Krankheit so verändert wird, dass sie von einem Tag auf den anderen nicht mehr weiterwissen. Aus diesem Grund bitten wir um Ihre Spende, die wir zu 100% an den Notfall weitergeben, da es bei uns keine weiteren Verwaltungskosten gibt.“